Warschau: Unabhängigkeitsmarsch

Jährlich am 11. November mobilisieren Ultranationalisten zum "Unabhängigkeitsmarsch" nach Warschau. Dort findet anlässlich des Jahrestags der polnischen Unabhängigkeit ein großer Aufmarsch mit mehreren zehntausend Teilnehmenden statt. Neben extrem rechten Organisationen aus Polen reisen verschiedene Gruppen aus ganz Europa wie der Forza Nuova (Italien), der Democracia Nacional (Spanien), der Nordisk Ungdom (Schweden), der ungarischen Jobbik-Partei, Renouveau Francais sowie serbische, slowakische und ukrainische Ultranationalisten zu dem Massenevent nach Warschau. Am Unabhängigkeitsmarsch beteiligen sich eine Vielzahl extrem rechter Ultra- und Hooligangruppen aus Polen. Es kam in der Vergangenheit oftmals zu militanten Auseinandersetzungen und Übergriffen. Eine Teilnahme deutscher Neonazis kann nicht registriert werden, was an starken antipolnischen Ressentiments in der Szene liegen dürfte.

Weitere Informationen:

http://cenaa.org/en/wp-content/uploads/2012/12/Analysis-Mares-final.pdf

http://www.lotta-magazin.de/ausgabe/53/polens-neue-generation

https://www.akweb.de/ak_s/ak579/07.htm