European Fighting Summer 2015

Ein Blick auf die letzten Turniere, die unter dem Namen „European Fighting Summer“ beworben wurden, verdeutlicht die Entwicklung von White Rex als ein grenzüberschreitendes Projekt.

Am 2.-3. Mai 2015 findet im Rahmen des „“ in Athen ein „Fight Club“ statt. Organisiert von einer lokalen Gruppe sind die Kämpfer von Pride France mit am Start, Mitorganisator war White Rex.

„White Rex 34 – MMA contest“ steht auf dem Flyer, der für die Kampfsportveranstaltung am 6. Juni 2015 in Lyon wirbt. Ein anderer Flyer für diesen II. „Day of Glory“ nennt als Veranstalter die französische Gruppe Pride France und den französischen Blood & Honour-Teil, die Division Hexagone. Als drittes Logo prangt das von White Rex auf dem Flyer. Am Abend findet noch ein Konzert mit der kanadischen Band Legitime Violence und Gesta Bellica aus Italien statt.

„Tana delle Tigri“, also der Tigerkäfig war das Motto des in Rom am 19. Juni 2015 stattfindenden Kampf-Events. Ort der Austragung war die „Area 19“, eine alte nicht mehr benutzte U-Bahn-Station nahe der Station des Latio Rom, welche vor einigen Jahren von den AktivistInnen der neofaschistischen CasaPound-Bewegung besetzt wurde und seitdem deren Veranstaltungszentrum ist. Transnational war in diesem Fall nicht nur die Veranstaltungsorganisation. Auch die Akteure kamen aus verschiedenen Ländern. Kämpfer aus Italien, Russland, der Tschechischen Republik und auch aus Deutschland traten gegeneinander an. Heinrich Kolb war für das „White Rex Germany“-Team angekündigt. Im Anschluss fand am 20. Juni ein großes Konzert statt. Unter den sechs angekündigten Bands war mit Zetazeroalfa die Band des CasaPound-Führers Gianluca Iannone und der deutsche S(acha) Korn. Schon im Mai 2013 veranstaltete White Rex in Kooperation mit der CasaPound-Bewegung ein Kampfsportevent in Rom, an dem unter anderem Neonazis aus Deutschland, Italien und Russland teilnahmen.

An der Veranstaltung „First to Fight“ am 27. Juni 2015 in Warschau nahmen ca. 100 TeilnehmerInnen teil. Veranstalter des Treffens war eine lokale Gruppe der Autonomen Nationalisten, welche eng mit den Legia Warszawa Hooligans verbunden sind. Mit dabei natürlich auch hier die Kämpfer von Pride France und der Marke White Rex.

Am 15. August fand zum vierten Mal die die Veranstaltung "Triumph of the Will IV"  in Ungarn statt. Neben Frankreich und Russland kamen Kämpfer aus Ungarn, der Schweiz und Tschechien. Im Rahmen der Kampfsportveranstaltung spielten noch drei ungarische NSHC (National Socialist Hardcore) Bands ein Konzert.

"Mit freude dürfen wir ankündigen, dass in diesem Jahr auch Kämpfer von "Pride France" und White Rex in den Ring steigen. Unsere Freunde aus Russland und Frankreich haben angekündigt, uns in Deutschland zu unterstützen. Damit kommt White Rex endlich nach Deutschland". Dies verkündeten die OrganisatorInnen im Vorfeld des "Kampf der Nibelungen" (ehemals "RIng der Nibelungen"). Mit dem Kampf der Nibelungen versuchen deutsche Neonazis an den Erfolg von Kampfsportevents ihrer europäischen Kameraden anzuknüpfen. Am 17. Oktober fand dieser zum dritten Mal vermutlich im Ruhrgebiet statt. Neben Kämpfern aus Deutschland, Frankreich und Ungarn war auch Denis Nikitin, Chef von White Rex anwesend.