Sofia: Lukov-Marsch

Anlässlich des Todestages des ehemaligen bulgarischen Kriegsministers und Generals Hristo Lukov findet jährlich im Februar in Sofia der sogenannte "Lukov-Marsch“ statt, wiederholt auch mit deutscher Beteiligung. Lukov war ein überzeugter Anhänger des Nationalsozialismus und Anführer des faschistischen Bundes der Bulgarischen Nationalen Legionen. Im Februar 1943 wurde er von kommunistischen Partisanen erschossen. Maßgeblich organisiert wird der seit 2004 durchgeführte "Lukov-Marsch“ vom Bulgarischen Nationalbund (BNS). Regelmäßig nehmen an die 1.000 Personen an dem martialisch inszenierten Fackelmarsch teil, darunter NeofaschistInnen aus verschiedenen europäischen Ländern.

Weitere Informationen:

http://www.lotta-magazin.de/nrwrex/2013/02/do-dortmunder-neonazis-auf-s-...

https://www.antifainfoblatt.de/artikel/rechte-parteien-bulgarien