Internationales Gedenken der Hammerskins

„Ein letztes Denkmal“ nennt das Label Wewelsburg Records den jüngst erschienenen Sampler „In Gedenken an Hammer Max“. Dieses „Denkmal“ gilt dem am 18.07.2013 bei einem Motorad-Unfall verstorbenen bayrischen Hammerskin Maximilian Reichel. Auf dem Sampler finden sich laut Label „Künstler aus aller Welt, die ihm und der Hammerskin Nation verbunden waren“. Die Hammerskins nutzen den Sampler, um die Dimension ihres Netzwerkes zu verdeutlichen, so heißt es „International ist von Nord-und Südamerika über Europa und Australien also jeder Kontinent vertreten, auf dem Max Hammerskinbrüder und Kameraden hatte.“ Auf dem Sampler finden sich die Bands Blutbanner (D), Deaths Head (Australien), Projekt 144 (D), Definite Hate (USA), Zurzir (Brasilien), 13 Knots (USA), Vargr I Veum (CH), Hermunduren (D), Preusssenstolz (D) und Verszerzödes (Hun). Der Totenkult ist ein wichtiges Bindemittel zur Erzeugung eines Zusammengehörigkeitsgefühls durch einen gemeinsamen Heldenmythos, welcher „über den Tod hinaus“ gepflegt wird. Mit dem Sampler hebt das Label Wewelsburg Records, welches zum Netzwerk der Hammerskins gehört, diesen auf die internationale Ebene, die Limitierung der CD auf 500 Exemplare sorgt für einen exklusiven Charakter, sodass sich die Kundschaft mit dem Erwerb als Teil der elitären Gemeinschaft fühlen darf.