Europäische Aktion (EA)

Die Europäische Aktion versteht sich als „Bewegung zur politisch-kulturellen Erneuerung ganz Europas“. Sie wurde im Jahr 2010 gegründet und firmierte zunächst noch unter dem Namen Bund Freies Europa. Hinter der EA ist allerdings weniger eine europaweite Bewegung zu verstehen, sondern vielmehr eine Splittergruppe aus der völkisch antisemitischen Holocaust-Leugner-Szene. Stützpunkte der EA bestehen nach eigenen Angaben in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein. In Erscheinung tritt die EA hauptsächlich durch Vortragsveranstaltungen und pflegt in Deutschland gute Kontakte zu den Jungen Nationaldemokraten (JN). So schmückte auch ein Banner mit dem Logo der EA das Veranstaltungshaus des JN-Europakongresses im März 2014 in Kirchheim (Thüringen).

Am 05. September 2015 organsierte die EA ein sogenanntes "Europafest" in Thüringen. Neben Gastbeiträgen aus dem deutschen neonazistischen Spektrum (NPD, Die Rechte und Der Dritte Weg), hielten jeweils ein Vertreter der Avolon Gemeinschaft (Schweiz) sowie der Volkstreuen Jugend Fürstentum Liechtenstein einen Vortrag.

Weitere Informationen:

Rink, Nina Juliane (2013): Die „Europa-Idee“. In: Der rechte Rand, Nr. 144, S. 30–31

http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/b-hne-f-r-holocaust-leugner