Mailand, 20. Dezember 2014: Konferenz "Europa: einig, groß, frei"

Mailand, 20. Dezember 2014: Roberto Fiore, Kopf der neofaschistischen Partei Forza Nuova, hat unter dem Motto "Europa: einig, groß, frei" zu einer internationalen Konferenz eingeladen. Ziel ist es, ein neues Bündnis neofaschistischer Parteien aus ganz Europa zu gründen. Vorbereitungen hat man unter anderem auf einer Tagung am 22. November 2014 in Madrid getroffen. In Mailand folgt nun der nächste Schritt.
Fiore, der Gastgeber der Konferenz, hat mit den wichtigsten Organisationen, die Vertreter nach Mailand geschickt haben, bereits im Rahmen des 2004 gegründeten Parteienbündnisses European National Front zusammengearbeitet; der Zusammenschluss ist allerdings schon seit geraumer Zeit nicht mehr aktiv. Für die deutsche NPD ist jetzt der Europaabgeordnete Udo Voigt angereist, für die griechische Goldene Morgenröte Eleftherios Synadinos, ein Generalleutnant a.D., der einst die Spezialkräfte der griechischen Streitkräfte kommandiert hat und inzwischen ebenfalls im Europaparlament sitzt. Gekommen sind zudem Nick Griffin, prominenter Ex-Führer der British National Party (BNP), Gonzalo Martín von der spanischen Democracia Nacional und Stefan Jacobsson von der neonazistischen Svenskarnas Parti (Partei der Schweden). Italienische Medien berichten von annähernd 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
Die Konferenz erfüllt ihren Zweck: Schon nach wenigen Wochen, am 4. Februar 2015, gründet sich in aller Form die Alliance for Peace and Freedom (APF). Mit von der Partie sind hauptsächlich die Parteien, die auf der Mailänder Veranstaltung vertreten waren.