Allianz der Europäischen nationalen Bewegungen (AENM)

Die Allianz der Europäischen nationalen Bewegungen (AENM) ist ein europaweiter Zusammenschluss extrem rechter Parteien, welcher im Oktober 2009 in Budapest gegründet wurde. Treibende Kraft bei der Gründung des Bündnisses war die Jobbik-Partei aus Ungarn und der französische Front National (FN). Der FN gehört mittlerweile nicht mehr zu dem Bündnis, nachdem unter der neuen Parteivorsitzenden Marie Le Pen eine strategische Neuausrichtung hin zu einem nach außen gemäßigteren Auftreten vollzogen wurde. Neben Jobbik sind unter anderem die British National Party (BNP), die italienische Fiamma Tricolore und die Slowenische Nationale Partei (SNS) in der AENM organisiert. Die AENM ist von dem Europäischen Parlament offiziell als „Partei auf europäischer Ebene“ anerkannt. Von den in der AENM organisierten Parteien ist lediglich Jobbik mit drei Abgeordneten im jetzigen Europaparlament vertreten. Eine deutsche Partei gehört nicht zu dem Bündnis. Im Jahr 2015 sind kaum noch Aktivitäten der AENM zu verzeichnen.

Weitere Informationen:

Kronauer, Jörg / Jentsch, Ulli (2014): EU-Skeptiker machen das Rennen. In: monitor, Rundbrief des apabiz e.V., Nr. 61, S. 1–3

http://www.bnr.de/content/neue-allianzen-0